Europa: Wohin geht der Trend? Mieten oder Kaufen?

17August

Europa: Wohin geht der Trend? Mieten oder Kaufen?

Deutschland hat die meisten Mieter

In Europa wohnen nirgendwo so viele Menschen zur Miete wie in Deutschland. Der Beratungskonzern Deloitte ermittelte hierzu eine Quote von 54,3 Prozent. Dänemark folgt mit 34,4 Prozent auf Platz 2. Als Gründe werden hohe Immobilienpreise sowie hohe Kaufnebenkosten genannt.

Warum ist das gut für Immobilien-Investoren?

Europaweit geht der Trend weiterhin eher zum Mieten. Die Gründe hierfür sehen Marktexperten in den hohen Anschaffungskosten einer Immobilie sowie dem Wunsch nach Flexibilität. Dabei sind die Voraussetzungen für einen Immobilienkauf in Deutschland derzeit denkbar günstig, auch für Immobilien-Investoren: Obgleich die Immobilienpreise gestiegen sind, ist doch die wirtschaftliche Lage sehr gut, die Zinsen sind niedrig und es gibt vielfältige Finanzierungsangebote und Förderungsmöglichkeiten.

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise?

Ein Blick auf die europäischen Metropolen zeigt, dass London mit einem Kaufpreis von rund 16.000 Euro pro Quadratmeter immer noch Spitzenreiter ist – obwohl die Preise von 2015 auf 2016  um fast neun Prozent gefallen sind. In Berlin wird es dagegen teurer: Die Preise sind um knapp zehn Prozent auf rund 3.500 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Deutschlandweit liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei knapp 3.000 Euro.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.