Die Fördermittel der KfW-Förderung „altersgerechtes Umbauen“ sind bereits erschöpft

24August

Die  Fördermittel der KfW-Förderung „altersgerechtes Umbauen“ sind  bereits erschöpft

Die KfW-Bankengruppe kann bereits seit dem 9. August 2017 keine Bewilligungen mehr für das Programm „altersgerechtes Umbauen“ erteilen, denn die Fördermittel sind bereits erschöpft.

 

Es gibt einen hohen Bedarf an barrierefreien Wohnungen

Auf 75 Millionen Euro wurden die Fördermittel für das KfW-Programm „altersgerechtes Umbauen“ bereits erhöht (das sind schon 25 Millionen Euro mehr als noch in 2016). Dass nun auch die erhöhten Fördermittel auch in diesem Jahr vorzeitig erschöpft sind, zeigt den immensen Bedarf an barrierefreien Wohnungen in Deutschland, was nicht zuletzt dem "demografischen Faktor" geschuldet sein dürfte. Seit dem 1. Oktober 2014 (Wiedereinführung des Zuschuss-Programm) hat die KfW-Bankengruppe nunmehr Anträge für 108.072 Wohneinheiten mit einem Fördervolumen von 129 Millionen Euro bewilligt.

 

Die Bundesbauministerin fordert eine Aufstockung des Programms

Im Bundeshaushalt für 2018 sind (wie auch in diesem Jahr) momentan 75 Millionen Euro für Fördermittel vorgesehen. Nun fordert die Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) eine Aufstockung des Betrages für 2018, um eine Situation wie in den letzten beiden Jahren zu vermeiden.

 

Was bedeutet das für Investoren, Bauträger, Projektentwickler und Vermieter?

Nicht zuletzt die hier beschriebene Tatsache zeigt erneut den immensen Bedarf an altersgerechten und barrierefreien Wohnungen auf.

Der demografische Wandel wird schon seit Jahren immer deutlicher.

Wer jetzt entsprechende Wohnungen kauft oder in den Umbau von Bestandswohnungen in altersgerechte Wohneinheiten investiert, ist mit Sicherheit auf dem richtigen Weg.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.