Besonders bei Neubauten liegen die erneuerbaren Energien im Trend

07Juni

Besonders bei Neubauten liegen die erneuerbaren Energien im Trend

Aktuell teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit, dass knapp 65 Prozent der im Jahr 2017 fertiggestellten Neubauten ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt werden. Im Jahr 2017 wurden insgesamt rund 110.100 Gebäude fertiggestellt.

 

Auf welchem Platz im aktuellen "Energieranking" befinden sich die erneuerbaren Energien?

Im Jahr 2017 belief sich der Anteil der Gebäude, die erneuerbare Energien als primäre Energiequelle einsetzten, auf 43,3 Prozent. Somit liegen die erneuerbaren Energien nun auf Platz 2 der primär genutzten Energiequellen, so die Angaben von Destatis. Auf dem ersten Platz liegt mit 47,4 Prozent nach wie vor das Gas. Die übrigen Energiequellen (unter anderem Fernwärme, Öl und Strom) erreichten zusammen nur noch 9,3 Prozent. Als Vergleichswert fällt auf, dass bspw. im Jahr 2011 lediglich 34,4 Prozent der Neubauten primär mit erneuerbaren Energien beheizt wurden.

 

Auf welchem System liegt der Fokus bei den erneuerbaren Energien?

Der Fokus bei den Wohnungsneubauten, die primär mit erneuerbaren Energien beheizt werden, liegt ganz klar bei den Umweltthermie-Anlagen, die der Luft oder dem Wasser Wärme entziehen, diese machen 69,5 Prozent aus. Auch Geothermie-Anlagen werden mit zuletzt 16,4 Prozent immer beliebter. Diese nutzen die Wärme unterhalb der Erdoberfläche. 

 

Welche Wahl würden Sie diesbezüglich treffen, wenn Sie aktuell neu bauen würden? Wir freuen uns auf Ihre Meinung dazu auf unserer Facebook-Fanseite.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.